Sonntag, 28. Juni 2020

Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald

Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 01

Abwechslungsreiche Panoramawanderung


Aussichtsreiche Panoramawanderung entlang der Felsformationen des Pfälzerwaldes. Wer ausreichend Kondition für die rund 22 km lange Rundwanderung mitbringt wird mit traumhafter Natur und dem Anblick zahlreicher, mächtiger Felsbastionen belohnt.

Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 02

Wasgau-Felsenweg


Ausgangspunkt des Wasgau-Felsenwegs ist am Fuße der Burgruine Lindelbrunn. Mehrere Parkplätze bieten ausreichend Platz für Wanderer. Wir haben uns den Besuch der Burgruine für den Schluss aufgespart. Auch unter dem Gesichtspunkt der Länge der Strecke, macht es durchaus Sinn den Besuch fürs Tourenende aufzuheben.

Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 03
Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 04Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 05


Wasgauhütte Schwanheim


Von Lindelbrunn führt der Weg am Hahnenhof vorbei nach Oberschlettenbach. Am Ortseingang wandern wir rechts hinauf am Friedhof vorbei. Oberhalb der Ortschaft fällt der Blick auf den freistehenden Felsturm Haselstein. Schnell wird klar, dass der Name der Tour (Felsenweg) absolut passend gewählt wurde. Wir umrunden den Haselstein und treffen nach einer Weile auf die Wasgauhütte Schwanheim. Wer Pfälzer Hausmannskost mag, sollte hier bereits eine Pause einlegen. Für uns war es leider noch zu früh für eine zünftige Einkehr. Wir haben uns jedoch vorgenommen, die Tour beim nächsten Mal in der entgegengesetzten Richtung zu erwandern.

Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 06
Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 07Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 08


Aussichtspunkt Kühhunger-Felsen


Von der Wasgauhütte geht es durch einen Hohlweg hinauf zum Aussichtspunkt Kühhunger-Felsen. Der Weg zum Aussichtspunkt zweigt vom eigentlichen Wanderweg ab, und schlägt mit rund 200 m zusätzlicher Strecke zu Buche. In jedem Fall lohnt sich die tolle Panoramasicht vom Felsen. Eine Bank am höchsten Punkt lädt zum Verweilen ein. Der nächste Wegabschnitt ist geprägt von schönen Waldpfaden. Immer wieder lassen sich durch Lücken in den Baumkronen mächtige Felsbastionen an den benachbarten Hängen entdecken.

Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 09Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 10
Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 11

Am Löffelsberg


Bei einer Sitzgruppe an einer Weggabelung beginnt der Anstieg zum Löffelsberg. Kurz und schmerzlos führt ein schmaler Pfad hinauf zum höchsten Punkt der Wanderung. Vom Gipfel des 445 m hohen Berges bietet sich ein tolles Panorama über den Pfälzerwald. Entlang einiger „Steinmandl“ führt der Weg über den bewaldeten Gipfelgrat bis zu einem weiteren imposanten Aussichtspunkt.

Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 12Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 13
Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 14Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 15Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 16


Felsen zum Anfassen an den Bühlsteinen


Vom Löffelstein führt die Wanderung wieder etwas hinunter, bevor ein erneuter Anstieg zu den Bühlsteinen bevorsteht. Die Bühlsteine waren unser persönliches Highlight der Wanderung. Rund um die mächtigen Felsen gibt es einiges zu entdecken. Auch bei Kletterern sind die imposanten Türme ein beliebtes Ziel. Wir haben uns am Fuße der Felsen einen schattigen Rastplatz gesucht und unsere mitgebrachte Jause genossen. Rund 400 m nach den Bühlsteinen, am Hinweisschild „Puhlstein“ zweigt ein unscheinbarer Pfad nach rechts ab. Er führt abermals zu einem sehr schönen Aussichtspunkt.

Tipp: Obwohl die Beschilderung sehr gut ist und es kaum möglich ist sich entlang der Strecke zu verlaufen, macht es bei dieser Tour Sinn sich den GPS-Track vorab auf dem Smartphone zu sichern. Es wäre viel zu schade all die kleinen Aussichtspunkte entlang der Strecke zu verpassen. 

Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 17

Abstieg nach Vorderweidenthal


Zunächst in Serpentinen, später auf einem Forstweg führt der Weg vom Puhlstein hinunter in die beschauliche Ortschaft Vorderweidenthal. Ein letzter Anstieg steht bevor und führt auf den Rödelstein, mit der gleichnamigen Felsbastion. Das Ziel der Rundwanderung ist nun bereits in Sicht. Die Burgruine Lindelbrunn wirkt bereits zum Greifen nahe.

Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 18Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 19
Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 20Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 21Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 22


Burgruine Lindelbrunn


An der Waldgaststätte Cramerhaus, am Fuße der Burgruine Lindelbrunn schließt sich der Kreis und der Wasgau-Felsenweg ist beendet. Wir hatten uns dennoch entschieden trotz der bereits langen Wanderung die Burgruine zu erkunden. Der Tag neigte sich bereits dem Ende zu und wir wurden in der Ruine der Burg Lindelbrunn mit dem wohl besten Rundumblick des Tages belohnt. Gut zu erkennen ist auch die Reichsburg Trifels bei Annweiler, wo wir zu Beginn des Jahres den Richard-Löwenherz-Weg erwandert hatten. Wer mag kann den Tag mit einem guten Essen in der Waldgaststätte beenden. Wir hatten unsere erschöpften Beine noch eine Weile von der Burgmauer baumeln lassen bevor wir müde aber zufrieden den Heimweg angetreten haben.

Wasgau-Felsenweg | Wandern Südliche Weinstraße | Naturpark Pfälzerwald 23