Wichtiger Hinweis zu Einschränkungen durch die Verbreitung des Coronavirus

Bitte beachtet, dass vielerorts Veranstaltungen abgesagt werden und Beherbergungsbetriebe geschlossen sind. Haltet Euch unbedingt an offizielle Auflagen, wie Ausgangssperren und prüft vorab bei den jeweiligen Betreibern, ob Wanderwege u.U. gesperrt sind.

Sonntag, 2. Februar 2020

Die richtige Porträtlinse für jeden Geldbeutel | Tipps für gute Fotos

Die richtige Porträtlinse für jeden Geldbeutel | Objektiv-Vergleich | Pentax K SMC 28mm f3.5 | Tamron 17-28 mm f2.8 Di III RXD | Sony SEL-35F14Z 35mm f1.4 |  Minolta MC Rokkor 50mm f1.4 | Tamron 28-75mm f2.8 Di III RXD | Sony FE 70-200 mm f2,8 GM OSS 01





Die richtige Porträtlinse für jeden Geldbeutel


Obwohl bei uns die Landschaftsfotografie definitiv im Vordergrund steht kommt es auch immer wieder vor, dass unsere Linsen für Porträtaufnahmen herhalten müssen. Über die letzten Jahre hinweg haben sich bei uns insgesamt „nur“ 6 Objektive dauerhaft gehalten. Alle anderen haben sich mit der Zeit als „überflüssig“, bzw. ungenutzt herausgestellt. Da die meisten Linsen in erster Linie für Landschaftsaufnahmen angeschafft wurden, war es für uns sehr spannend zu testen wie die Objektive für Porträts performen. In diesem Bericht stellen wir die Ergebnisse vor und können tatsächlich für jeden Geldbeutel tolle Ergebnisse präsentieren.


Bildaufbau für einen unscharfen Hintergrund – Bokeh


Mindestens genauso wichtig wie die Wahl des richtigen Objektivs, ist ein ansprechender Bildaufbau. Grundlagen wie die Drittel-Regel oder eine klare Trennung von Vordergrund, Motiv und Hintergrund wirken wahre Wunder hinsichtlich schöner Endergebnisse. Ein Hauptmerkmal guter Porträts ist ein schönes Bokeh. Als Bokeh wird der unscharfe Hintergrund in der Fotografie bezeichnet. Grundsätzlich geht es dabei nicht nur darum Unschärfe zu erzeugen, sondern auch wie die Unschärfe vom Objektiv dargestellt wird. Grundsätzlich ist das Erscheinungsbild des Bokehs Geschmacksache, eine verbindliche Regel gibt es hier nicht. Um die Aufnahmen der einzelnen Objektive für uns vergleichbar zu machen, haben wir im Beispiel weniger Wert auf den Bildaufbau, als auf eine einheitliche Szene gelegt.


Die richtige Porträtlinse für jeden Geldbeutel | Objektiv-Vergleich | Pentax K SMC 28mm f3.5 | Tamron 17-28 mm f2.8 Di III RXD | Sony SEL-35F14Z 35mm f1.4 |  Minolta MC Rokkor 50mm f1.4 | Tamron 28-75mm f2.8 Di III RXD | Sony FE 70-200 mm f2,8 GM OSS 20

Objektiv-Vergleich


Alle 6 Objektive werden an der Sony Alpha A7Rii getestet. Alle Objektive sind auf Vollformatkameras ausgelegt. Die beiden älteren Objektive werden per Adapter an den Sony E-Mount angeschlossen.





Pentax K SMC 28mm f3.5


Unser 28mm Pentax Objektiv wurde schon in den Siebzigern produziert. Mit einem entsprechenden Adapter lässt sich die Linse an unsere Sony A7Rii adaptieren. Die Linse besticht durch tolle Schärfe über das gesamte Bild. Bei Landschaftsbildern fallen der hohe Kontrast und die schöne Farbgebung auf. Der Autofokus funktioniert natürlich nicht, weshalb manuell fokussiert werden muss. Das Objektiv ist mit einer Blende von 3.5 nicht allzu lichtstark. Bei Landschaftsaufnahmen ist diese Lichtstärke absolut in Ordnung für Porträts eignet sich dieses Objektiv in unserem Test jedoch am wenigsten. Das Pentax 28mm Objektiv gibt es bei Ebay je nach Zustand zwischen 100 und 300 Euro.

Die richtige Porträtlinse für jeden Geldbeutel | Objektiv-Vergleich | Pentax K SMC 28mm f3.5 | Tamron 17-28 mm f2.8 Di III RXD | Sony SEL-35F14Z 35mm f1.4 |  Minolta MC Rokkor 50mm f1.4 | Tamron 28-75mm f2.8 Di III RXD | Sony FE 70-200 mm f2,8 GM OSS 02


Tamron 17-28 mm f2.8 Di III RXD


Das Tamron 17-28mm ist unser neuestes Objektiv. Die Bildleistung des Ultra-Weitwinkelzoom-Objektivs hat uns bei Landschaftsbildern auf Grund seiner Schärfe schon mehrfach begeistert. Im Porträtbereich ist es abgesehen von experimentellen Aufnahmen weniger gut geeignet, obwohl es mit einer durchgängigen Blende von 2.8 relativ lichtstark ist.

Die richtige Porträtlinse für jeden Geldbeutel | Objektiv-Vergleich | Pentax K SMC 28mm f3.5 | Tamron 17-28 mm f2.8 Di III RXD | Sony SEL-35F14Z 35mm f1.4 |  Minolta MC Rokkor 50mm f1.4 | Tamron 28-75mm f2.8 Di III RXD | Sony FE 70-200 mm f2,8 GM OSS 03


Sony SEL-35F14Z 35mm f1.4


Eine unserer liebsten Linsen zum Filmen ist das Sony 35 mm Objektiv SEL-35F14Z. Das lichtstarke Objektiv verfügt über einen extrem leisen und genauen Autofokus. Zum Filmen eignet sich das Objektiv bestens. Bei Landschaftsaufnahmen besticht das Objektiv durch sagenhafte Schärfe im gesamten Bild. Auch für Porträts ist das SEL-35F14Z eine gute Wahl. Mit aktuell rund 1.300 Euro ist das gute Stück jedoch kein Schnäppchen. Aus Preis-Leistungssicht gibt es für Porträts daher deutlich bessere Alternativen.

Die richtige Porträtlinse für jeden Geldbeutel | Objektiv-Vergleich | Pentax K SMC 28mm f3.5 | Tamron 17-28 mm f2.8 Di III RXD | Sony SEL-35F14Z 35mm f1.4 |  Minolta MC Rokkor 50mm f1.4 | Tamron 28-75mm f2.8 Di III RXD | Sony FE 70-200 mm f2,8 GM OSS 04




Minolta MC Rokkor 50mm f1.4


Das Minolta MC (oder auch MD) Rokkor ist ein echter Preis-Leistungskracher. Die Linse stammt aus den Siebzigern und kann noch immer mit super Qualität aufwarten. Wer auf einen Autofokus moderner Objektive verzichten kann, wird sich mit dem Minolta 50mm f1.4 über ein lichtstarkes Objektiv mit guter Schärfe freuen. Für Einsteiger in die Fotografie ist das Minolta MC Rokkor 50mm f1.4 eine tolle Möglichkeit zum günstigen Einstieg ins professionelle Fotografieren. Bei Ebay (Link) gibt es das Objektiv bereits zwischen 50-100 Euro - je nach Zustand.

Die richtige Porträtlinse für jeden Geldbeutel | Objektiv-Vergleich | Pentax K SMC 28mm f3.5 | Tamron 17-28 mm f2.8 Di III RXD | Sony SEL-35F14Z 35mm f1.4 |  Minolta MC Rokkor 50mm f1.4 | Tamron 28-75mm f2.8 Di III RXD | Sony FE 70-200 mm f2,8 GM OSS 05

Die richtige Porträtlinse für jeden Geldbeutel | Objektiv-Vergleich | Pentax K SMC 28mm f3.5 | Tamron 17-28 mm f2.8 Di III RXD | Sony SEL-35F14Z 35mm f1.4 |  Minolta MC Rokkor 50mm f1.4 | Tamron 28-75mm f2.8 Di III RXD | Sony FE 70-200 mm f2,8 GM OSS 06


Tamron 28-75mm f2.8 Di III RXD


Das Tamron 28-75mm f2.8 Di III RXD ist eine tolle Linse für die verschiedensten Anlässe. Gute Lichtstärke, eine sehr scharfe Abbildungsleistung und ein guter Autofokus machen das Tamron 28-75 zu einem optimalen „Immerdrauf“-Objektiv. Auch für Porträts ist es eine sehr gute und verhältnismäßig preiswerte Lösung.

Die richtige Porträtlinse für jeden Geldbeutel | Objektiv-Vergleich | Pentax K SMC 28mm f3.5 | Tamron 17-28 mm f2.8 Di III RXD | Sony SEL-35F14Z 35mm f1.4 |  Minolta MC Rokkor 50mm f1.4 | Tamron 28-75mm f2.8 Di III RXD | Sony FE 70-200 mm f2,8 GM OSS 07


Sony FE 70-200 mm f2,8 GM OSS


Das Sony FE 70-200 mm f2,8 GM OSS ist die Königsklasse der Sony-Objektive. Der Anwendungsbereich des Objektivs reicht von scharfen Landschaftsaufnahmen bis hin zu super Porträts. Neben dem Preis ist das hohe Gewicht das einzige Manko. Gerade beim Wandern können sich die 1,6 kg bemerkbar machen. Für Porträts ist es bei einer Brennweite von 200 mm die beste Wahl aus unserem Objektivfundus. Durch einen der beiden Telekonverter lässt sich das Objektiv mit einem Faktor 1,4 oder 2 erweitern. Die Brennweite steigt dann auf bis zu 400 mm. Mit rund 2.300 Euro ist das Objektiv jedoch absolut kein Schnäppchen.

Die richtige Porträtlinse für jeden Geldbeutel | Objektiv-Vergleich | Pentax K SMC 28mm f3.5 | Tamron 17-28 mm f2.8 Di III RXD | Sony SEL-35F14Z 35mm f1.4 |  Minolta MC Rokkor 50mm f1.4 | Tamron 28-75mm f2.8 Di III RXD | Sony FE 70-200 mm f2,8 GM OSS 08


Fazit zu unseren Objektiven – Welches eignet sich am besten für Porträts?


Grundsätzlich lässt sich sagen, dass sich 4 unserer 6 Objektive gut für Portraitaufnahmen eignen. Die beiden Sony Objektive Sony FE 70-200 mm f2,8 GM OSS und Sony SEL-35F14Z 35mm f1.4 haben erwartungsgemäß gut abgeschnitten. Besonders auffällig sind jedoch die guten Leistungen des Minolta MC Rokkor 50mm f1.4 und des Tamron 28-75mm f2.8 Di III RXD. Beide Objektive liefern tolle Ergebnisse und können schon recht preiswert gekauft werden. In Verbindung mit z.B. einer Sony A7 Kamera lässt sich mit Hilfe dieser Objektive der Einstieg in die spiegellose Vollformatfotografie relativ kostengünstig bewerkstelligen.