Sonntag, 7. Januar 2018

Rote Furka – Silvrettahütte | Wandern Silvretta

http://www.best-mountain-artists.de/2018/01/rote-furka-silvrettahutte-wandern.html


Rote Furka – Silvrettahütte


Der Sommer ist aktuell maximal weit entfernt und die Silvretta ist fest in der Hand der Skitourengeher. Grund genug ein Highlight aus dem vergangenen Sommer auszugraben. Die Wanderung von der Bielerhöhe am Silvrettastausee zur Roten Furka und weiter zur Silvrettahütte.




Start an der Bielerhöhe 


Da die Wanderung zur Silvrettahütte recht lange ist, sollte morgens bereits früh gestartet werden. An der Bielerhöhe gibt es genug Parkplätze, bzw. ist der Stausee auch mit den Bussen aus Paznaun und Montafon sehr gut zu erreichen.




Durchs Klostertal zur Roten Furka 


Über die Staumauer und entlang des Seeufers führt der Weg ins Klostertal. Bevor wir der Beschilderung in Richtung Klostertalerhütte folgen werfen wir noch einen traumhaften Blick auf den bekannten Piz Buin. Nach kurzer Zeit erreichen wir die unbewirtschaftete Klostertalerhütte. Oberhalb der Hütte wird das Terrain immer felsiger. Zunächst steigt der Weg nur gemächlich an, wird jedoch im Verlauf zur Roten Furka immer steiler. Die letzten Meter hinauf ins Joch verlaufen über relativ steile Felsplatten. Bei trockenem Wetter ist der Übergang unproblematisch. Da die Passage im Jahresverlauf noch lange mit Schnee bedeckt ist, ist dieses Wegstück mit Vorsicht zu genießen.





Die blaue Silvretta 


Angekommen im Joch bietet sich ein atemberaubender Blick auf die einmalige Gletscherwelt der Silvretta. In diesem Bereich ist sehr wenig touristisch erschlossen und die Bergwelt zeigt sich in ihrer urtümlichsten Form.




Abstieg zur Silvrettahütte 


Wer sehr gut zu Fuß ist und die Zeit im Auge behält, kann an dieser Stelle den Tälispitz ersteigen. Relativ unschwer erhebt er sich über der Roten Furka. Der Weg zur Silvrettahütte führt bergab zum großen Silvrettagletscher. Nach einer kurzen Steilstufe geht es unschwer bis zur Hütte. Die Hütte befindet sich bereits in der Schweiz, was zumindest am Weizenbier für 7€ schnell erkennbar wird.




Rückweg zur Bielerhöhe 


Allzu lang sollte die Rast an der Silvrettahütte nicht werden, da auch der Rückweg nochmal einiges abverlangt. Auf der gleichen Strecke wandern wir zurück zur Bielerhöhe.




Bielerhöhe - Rote Furka – Silvrettahütte | Wandern Silvretta | Wanderung Montafon Paznaun

Geheimtipp in der Silvretta 


Die Wanderung zur Silvrettahütte ist tatsächlich ein echter Geheimtipp. Im Vergleich zur sehr gut besuchten Wiesbadener Hütte ist der Weg zwar anspruchsvoller, die Ausblicke auf die atemberaubenden Gletscher aber noch spektakulärer. Die Strecke wird aus Richtung Bielerhöhe nur selten begangen.