Latest Post

Bergtour in den Kitzbüheler Alpen

Nach Einbruch des ersten Schnees für diese Saison hat es uns noch einmal für eine Bergtour in die Kitzbüheler Alpen verschlagen. Als Ziel haben wir den Schwarzkogel ausgemacht.

Start im Oberen Grund bei Aschau

Von Aschau auf den Schwarzkogel

Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Beginn des Oberen Grunds, oberhalb von Aschau. Zunächst folgen wir der Oberen Grund Ache auf einer breiten Forststraße, die sich ideal zum Einlaufen eignet. Rund 500 Meter hinter der Grundalm verlassen wir den Weg nach links und folgen einem schmalen Pfad bergauf.

Die Baumgrenze ist schnell erreicht


Blick zum kleinen Rettenstein

An der Stadlbergalm

Blick zum Rettenstein

Vorbei an der Kloo-Niederalm steigt der Weg stetig an. Einige Höhenmeter unterhalb der Stadlbergalm erreichen wir die Baumgrenze. Talaufwärts sind der kleine und große Rettenstein kaum zu übersehen. Die Witterung ist teils durchwachsen und gibt den Blick auf die Gipfel nur zeitweise frei.

Großer Rettenstein in Wolken


Der Gipfelaufbau des Schwarzkogels

Auf steilem Weg zum Gipfel

Von der Stadlbergalm sind es noch 200 Höhenmeter bis ins Joch unterhalb des Schwarzkogels. Bei Schnee ist es gar nicht so leicht den richtigen Weg zu finden. Wir sind froh, den GPS-Track auf dem Smartphone dabei zu haben. Ab dem Joch führt der Weg auf direktem Weg zum Gipfel. Ein wenig Schwindelfreiheit ist schon erforderlich. Gerade bei Schnee sollte jeder Schritt durchdacht gewählt werden. Gefährlich ist der Aufstieg zum Gipfel allerdings nicht.

Die letzten Meter zum Gipfel

Bayerisches Bier und Tiroler Gipfelpanorama - Was will man mehr?



Panoramagipfel: Schwarzkogel

Nach kurzer Zeit erreichen wir den Schnee bedeckten Gipfel. Das Wetter spielt mit und klart nun endgültig auf. Der Schwarzkogel ist bei guten Verhältnissen ein traumhafter Panoramagipfel. Nach Süden versperrt der Rettenstein den Blick in die Hohen Tauern. Nach Norden und Osten bietet sich ein herrlicher Blick auf den Wilden Kaiser und den östlichen Teil der Kitzbüheler Alpen.


Blick zurück zum Gipfel


Der Abstieg verläuft nicht nur auf dem Adlerweg, sondern auch auf dem KAT-Walk (Kitzbüheler Alpen Trail)



Abstieg auf dem Adlerweg

Der Abstieg führt uns über die Kleinmoosalm zurück nach Aschau. Der Abstieg ist gut markiert und verläuft teilweise auf dem bekannten Tiroler Adlerweg. Unterhalb des Gredwirts halten wir uns links und folgen dem Weg vorbei an der DAV Oberlandhütte zurück zum Parkplatz am Eingang des Oberen Grunds.

Fast zurück in Aschau.






Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.
Javascript DisablePlease Enable Javascript To See All Widget